Grottenschlecht
Reine Zeitverschwendung
Langweilig
Durchschnittlich + / -
Sehr zufriedenstellend
Genialer Streifen !!
BD/DVD Kaufempfehlung

                                                          

Gesamtübersicht aller bewerteten Filme
       

 

 


Januar OPERATION OVERLORD Februar HARD POWDER März CAPTAIN MARVEL
April AVENGERS : ENDGAME Mai JOHN WICK 3 Juni ROCKETMAN
Juli YESTERDAY August ANGEL HAS FALLEN September AD ASTRA
Oktober   November   Dezember  

 

 

 

GEMINI MAN     3D

INHALT :
Als Agent und Hitman der NSA gehörte Henry Brogan (Will Smith) einst zu den ganz Großen seiner Zunft - viele nennen ihn sogar den besten seiner Generation. Nun will der Regierungskiller allerdings in den Ruhestand treten. Schließlich liegen seine besten Zeiten längst hinter ihm. Doch als Henry seinen Job an den Nagel hängen will, gerät er prompt auf eine Abschussliste und wird plötzlich zum Gejagten. Er staunt nicht schlecht, als er herausfindet, dass derjenige, der sich als hartnäckiger Verfolger an seine Fersen heftet, niemand anderes ist, als eine jüngere Ausgabe seiner selbst - sein Klon.
Dieser Junior (ebenfalls Will Smith) wurde ihm von seinem alten Mentor Clayton Varris (Clive Owen) auf den Hals gehetzt, um Henry in den ewigen Ruhestand zu schicken. Zum Glück bleibt zumindest Assassinen-Kollegin Danny Zakarweski (Mary Elizabeth Winstead) ihrem alten Freund treu, als sein Todesurteil gefällt wird.

SERIOUS-ONE KRITIK :
Was den Film auszeichnet ist, dass der Regisseur auf optische Filter verzichtet hat aber genau das ist für mich ein optisches Disaster ! Es kam mir vor als ob ich einen alten englischen Film mit englischer Kameraführung gesehen habe. Leider überhaupt nicht mein Fall und so war der Trailer auch nicht. Der Film hat kaum Tiefe, hat wenig Charakterstärke dafür ist er menschlich, hat gelungene Actionsequenzen und einen guten Realismus aber man hätte einfach mehr machen können. Die Technik ist aber allererste Sahne, denn wie man einen Will Smith wieder auf jung generieren kann ist schon beachtlich. Auch wenn jung & alt nebeneinander stehen kann man an seinem Klon nichts auffälliges entdecken - lupenreines CGI !

Wieder einmal war der Trailer besser . . .  und 3D hatte 1-2 Effekte war aber ansonsten unnötig.

TRAILER
 

1019 / 22

Genre :  Action, Thriller

Kaufempfehlung :
JA / NEIN
Spielzeit 117 Minuten / FSK 12

 

 

AD ASTRA

INHALT :
Ad Astra, also zu den Sternen, soll Roy McBride (Brad Pitt) reisen - konkreter: zum Planeten Neptun. Auf einer Weltraummission dorthin ist nämlich sein Vater (Tommy Lee Jones) vor 20 Jahren spurlos verschwunden, als er sich auf den Weg machte, um Anzeichen außerirdischer Lebewesen zu untersuchen.
Nun begibt sich der leicht autistische McBride, der mittlerweile selbst als Ingenieur für die NASA arbeitet, ebenfalls auf eine Reise durch das Sonnensystem. Er will die nie gelöste Frage aufklären, was damals geschah und warum die Mission seines Vaters scheiterte. Zugleich gilt es, ein Mysterium zu lösen, das das Überleben auf der Erde bedroht. Doch durch die Aufdeckung von gewissen Geheimnissen könnte zugleich der Platz des Menschen im Kosmos in Frage gestellt werden.

SERIOUS-ONE KRITIK :
Großartige Bilder mit viel Gefühl aber eben auch extrem ruhig.

Leider ist die Story ein Witz. Es wird schnell klar, was passiert ist und wohin die Reise geht. Auf dieser kommt aber kaum Spannung auf (etliche Szenen hätte man bei gleichem Inhalt deutlich aufregender oder fesselnder umsetzen können). Die Handlung wird abgespult - keine besonderen Actionsequenzen, kein Drama – der Film bleibt schlussendlich langweilig. Der Trailer versprach, wie so oft, viel mehr. Irgendwie wird mir nicht so recht klar warum es zum Beispiel Piraten auf dem Mond geben soll und warum soll eine Explosion in der Nähe des Neptuns unser Sonnensystem gefährdet. Da bin ich aber auch kein Fachmann ;-)  Als unser Held McBride Jr. endlich seinen Vater wieder findet fällt das ganze doch eher emotionslos aus, da hätte ich mehr erwartet.

Zu langweilig ,zu emotionslos, zu schade.

TRAILER
 

0919 / 21

Genre :  Drama, Sci-Fi

Kaufempfehlung :
JA / NEIN
Spielzeit 123 Minuten / FSK 12

 

 

ANGEL HAS FALLEN

INHALT :
Secret-Service-Agent Mike Banning (Gerard Butler) hat den Präsidenten der Vereinigten Staaten von Amerika, Allan Trumbull (Morgan Freeman), immer wieder unter Einsatz seines Lebens beschützt. Doch nachdem er erst das Weiße Haus und dann ganz London retten konnte, gerät Banning - der Schutzengel des Präsidenten - nun selbst ins Visier.
Nach der versuchten Ermordung des Präsidenten durch Drohnen, wird der gescheiterte Tötungsversuch nämlich dem Beschützer angehängt. Überzeugt von der Schuld des eigentlich treuen Mannes bläst das FBI zur Jagd auf den eigenen Agenten, der mit allen Mitteln versuchen muss, seinen einstigen Verbündeten zu entkommen und zugleich die Wahrheit über die Hintermänner der wahren Bedrohung herauszufinden. Denn diese haben ihn zum Sündenbock gemacht, um ihre eigentlichen Ziele zu verschleiern.

SERIOUS-ONE KRITIK :
Die gute Nachricht zuerst, "Angel has Fallen" ist deutlich besser als "London has Fallen", kommt aber an Teil 1 "Olympus has Fallen" nicht heran. Angel Has Fallen ist keine Mogelpackung, denn im Grunde bekommt man genau das geboten, was man nach den ersten beiden Teilen der Serie erwarten darf. Einen geradlinigen Actioner, der aber in Summe an vielen Stellen Schwächen aufweist. Fans der ersten beiden Teile werden damit, auch im Kino, sicherlich ihren Spaß haben. Diverse Handlungen sind vorhersehbar oder auch mal unlogisch was aber bei so einem Film aber vielleicht weniger zu beachten ist. Der Star ist für mich eindeutig "Dad" - gespielt von Nick Nolte - der zusätzlich Humor einbringt und tolle Dialoge mit seinem Sohnemann liefert. Die Waldhütte in der er lebt, hat echt Potential - sehr explosives sogar .

Insgesamt ein ordentlicher dritter Teil der Serie, der dank Nick Nolte etwas aufgewertet wurde.

TRAILER
 

0819 / 20

Genre :  Action, Thriller

Kaufempfehlung :
JA / NEIN
Spielzeit 121 Minuten / FSK 16

 

 

STUBER - 5 STERNE UNDERCOVER

INHALT :
Der friedfertige Stu (Kumail Nanjiani) verdient als Uber-Fahrer sein Geld, befördert also mit seinem eigenen Auto Fahrgäste von A nach B. Mit diesem Privat-Taxi-Service hat er sich einen fantastischen Ruf aufgebaut: Seine Kundenbewertung hat stets die volle Punktzahl: 5 von 5 Sternen.
Doch dann steigt eines Tages der griesgrämige Detective Vic (Dave Bautista) zu Stu ins Auto und das Chaos nimmt seinen Lauf. Vic ist nämlich auf der heißen Spur eines brutalen Killers und der unbedarfte Stu soll ihm nun helfen, die Verfolgung aufzunehmen. Um den Verbrecher zu schnappen und seinen Bewertungsdurchschnitt bei der Kundenzufriedenheit zu halten, muss Stu allerdings alles geben und dabei unterwegs möglichst nicht seinen Verstand oder sein Leben verlieren. Je länger sein Kunde im Auto bleibt, desto unmöglicher erscheint aber diese Aufgabe.

SERIOUS-ONE KRITIK :
Eine solide Buddy Komödie mit recht gut platzierten Gags und zwei miteinander harmonisierenden Darstellern. Für einen Kinobesuch bei dem man etwas lachen und das Gehirn ausschalten will ist der Film perfekt, aber man muss sich eben darauf einlassen. Dave "The Animal" Bautista, der grüne Drax aus den "Guardians of the Galaxy"-Filmen will nun endlich zeigen was er kann und das ist auch gar nicht mal so schlecht. Ein Cop der nach einer Laserbehandlung seiner Augen schlecht sieht, ist vielleicht nicht die beste Idee, um Gags zu generieren aber für diese Komödie muß das eben reichen. Mir ging das allerdings irgendwann gehörig auf den Keks, weil sich alles nur um seine Sehstärke dreht, sehr einfallslos !

Kann man durchaus mal gucken ist aber nichts was hängen bleibt.

TRAILER
 

0819 / 19

Genre :  Action, Komödie

Kaufempfehlung :
JA / NEIN
Spielzeit 94 Minuten / FSK 12

 

 

FAST & FURIOUS : HOBBS & SHAW

INHALT :
Eigentlich sind Luke Hobbs (Dwayne Johnson) und Deckard Shaw (Jason Statham) seit den Ereignissen in Fast & Furious 6 und Fast & Furious 7 erbitterte Feinde. Trotz ihrer geteilten Liebe für hochgetunte Autos könnten der Secret Service-Agent und der Ex-Elitesoldate kaum unterschiedlicher sein und würden einander am liebsten gegenseitig den Hals umdrehen.
Doch dann erscheint der internationale Terrorist Brixton (Idris Elba) auf der Bildfläche, der seinen Körper genetisch aufgerüstet hat und nun Angst und Schrecken verbreitet. Sogar Shaws fähige Schwester Hattie (Vanessa Kirby), die einst als Agentin für das MI6 gearbeitet hat, kann er übermannen. Hobbs und Shaw müssen nun einsehen, dass es ihnen nicht im Alleingang gelingen wird, Brixton das Handwerk zu legen - also schließen sie sich mit viel Action, trockenem Humor und natürlich zahlreichen Auto-Verfolgungsjagden widerwillig zu Verbündeten zusammen, um die Menschheit zu retten.

SERIOUS-ONE KRITIK :
Da die Figuren Hobbs und Shaw bereits in der Hauptserie zu unkaputtbaren Stehaufmännchen mutierten, ist es natürlich nur logisch, dass man ihnen diesmal einen ebenso unkaputtbaren Supergegner vorsetzt. Der von Idris Elba dargestellte, technisch modifizierte Übermensch und Superantagonist Brixton und seine Truppe könnten allerdings direkt aus einem Marvel-Film stammen. Wer hier auf sinnvolle Dialoge oder eine glaubwürdige Story hofft, der ist natürlich total fehl am Platz. Aber das sollte einem irgendwie klar sein, daher einfach mal den Realitätssinn ausschalten. Auch wenn ich die Schauspieler mag, werden die Filme doch immer schlechter. Die Action ist zwar überwiegend gut, aber auch immer schwachsinniger. Man versucht jedes mal wieder einen draufzulegen. Jetzt fängt man schon mit Superbösewichten an. Im nächsten, spätestens übernächsten Film ist man mit Superhelden gegen Superbösewichte auf anderen Planeten unterwegs...

Hat auf seine Weise Spaß gemacht aber einen Superbösewicht als Gegner ist selbst mir zu albern.

TRAILER
 

0819 / 18

Genre :  Action, Komödie

Kaufempfehlung :
JA / NEIN
Spielzeit 136 Minuten / FSK 12

 

 

PETS 2

INHALT :
Dem Hund Max geht es gut in New York - man könnte auch sagen: Er fühlt sich pudelwohl. Mit guten Freunden wie Duke und Gidget sowie einer liebenswürdigen Besitzerin zum Herrchen, bleiben eigentlich keine Wünsche offen. Zumindest solange, bis Max Katie heiratet und ein Kind bekommt: Liam.
Liebe für alle gibt es in der gewachsenen Familie zwar reichlich, doch Max Beschützerinstinkt ist gegenüber Liam fast schon etwas zu ausgeprägt. Während eines Ausflugs aufs Land trifft Max auf den Hütehund Rooster und beide versuchen, ihre Ängste zu überwinden. Derweil versucht Gidget Max' Lieblingsspielzeug aus einer Wohnung voller Katzen zu retten und Snowball setzt es sich in seiner neuen Leidenschaft als Hasen-Superheld in den Kopf, den weißen Tiger Hu aus dem Zirkus zu befreien

SERIOUS-ONE KRITIK :
Pets 2 ist die Fortsetzung von dem Animationsfilm-Hit von 2016, wieder dreht sich alles um Max, Snowball, Rooster, Duke, Gidget, Daisy, Chloe und den Rest der tierischen Freunde, die diesmal bei ihren Besitzern menschlichen Familienzuwachs bekommen und dadurch mehr auf sich selbst gestellt sind. Sie erleben gemeinsam neue Abenteuer, so müssen sie einen weißen Tiger vor dem bösen Zirkusdirektor retten. Hoher Niedlichkeitsfaktor, die Tiere ob Katz, Hund oder Meerschweinchen sind einfach zum knuddeln und sorgen wieder für viel Unterhaltung und lustige Gags. Die Tiere erleben getrennt voneinander drei Episoden, die sich schließlich zu einem großen Ganzen zusammensetzen. Das war abwechslungsreich und machte den Film nicht unnötig lang. Die verschiedenen Darbietungen sollten sowohl jung als auch alt unterhalten können.

Hat mir sogar besser gefallen als der erste Teil, ich sag nur Laserpointer :-)  !

TRAILER
 

0819 / 17

Genre :  Animationsfilm

Kaufempfehlung :
JA / NEIN
Spielzeit 86 Minuten / FSK 0

 

 

YESTERDAY

INHALT :
Jack Malik (Himesh Patel) hält sich als englischer Musiker mit seiner Gitarre mehr recht als schlecht über Wasser. Den Traum von der großen Karriere hat er eigentlich fast aufgegeben, als etwas Unvorhergesehenes passiert: Die Erde erlebt einen weltweiten Stromausfall und Jack wird von einem Bus angefahren. Nachdem er erwacht und wieder zu Kräften kommt, entdeckt er zu seiner Überraschung, dass er offenbar die einzige Person auf dem gesamten Planeten ist, die sich an die Beatles und ihre grandiosen Songs erinnert. Weder seine Freundin Ellie (Lily James) noch andere Größen des Musikgeschäfts (wie Ed Sheeran) scheinen sich die Hits ins Gedächtnis rufen zu können und staunen so über Jacks neue Songwriter-Fähigkeiten. Anfangs noch zögerlich, dann immer bewusster, beginnt er, die Lieder der Beatles als seine eigenen auszugeben - und erringt damit ungeahnten Weltruhm.

SERIOUS-ONE KRITIK :
Ich war schon angetan von der Idee, als ich das erste Mal den Trailer zu Yesterday sah. Nach einem mysteriösen Ereignis kennt die Welt plötzlich die Beatles nicht mehr und nur ein erfolgloser Musiker kann sich an deren Musik erinnern? Hört sich interessant an ! Und ich muss sagen, dass Danny Boyles Drama mich angesprochen hat.
Durch den Stromausfall verliert Jack bei einem Fahrradunfall ein paar Zähne, doch dafür gewinnt er nach und nach die alleinige Kontrolle über die nach wie vor unwiderstehliche Ausstrahlungskraft der Beatles-Hits. Mühsam erinnert er sich wieder an Songtexte der Band, spielt die Stücke zunächst Freunden und Familienmitgliedern bevor, bis schließlich sogar Ed Sheeran (der echte!) auf ihn aufmerksam wird und Jack zum schlagartigen Star macht.

Mal was ganz anderes, hat Spaß gemacht !!

TRAILER
 

0719 / 16

Genre :  Musikfilm,Komödie

Kaufempfehlung :
JA / NEIN
Spielzeit 117 Minuten / FSK 0

 

 

SPIDER-MAN   FAR FROM HOME

INHALT :
Peter Parker (Tom Holland) und seine Klasse haben die besondere Freude, einen zweiwöchigen Schulausflug quer durch Europa unternehmen zu dürfen. Klar, dass MJ (Zendaya), Ned (Jacob Batalon), Flash (Tony Revolori), Betty (Angourie Rice) und Co. der Reise in Städte wie Venedig und London aufgeregt entgegenfiebern. Peter glaubt sogar, dass er sein Spider-man-Kostüm diesmal nicht brauchen wird. Doch dann taucht unvermutet Nick Fury (Samuel L. Jackson) auf, um ihn für eine wichtige Mission zu rekrutieren: Geheimnisvolle Kreaturen namens Elementals erheben sich überall in Europa und müssen bekämpft werden. Widerwillig wird Peter Parker erneut zu Spider-Man, um dem Hilfegesuch von S.H.I.E.L.D. nachzukommen. Außerdem tritt neben ihm ein weiterer mit besonderen Kräften ausgestatteter Spieler auf den Plan: Mysterio (Jake Gyllenhaal).

SERIOUS-ONE KRITIK :
Wieder mal ein Spider-Man und diesmal musste er gegen Mysterio antreten. Für mich ist es diesmal einer der besseren Spider-Man-Filme. Tante May wurde von einer treuen guten Seele in eine aufreizende Frau mittleren Alters verwandelt, irgendwie nicht schlecht und auch die Action, Witz, Drama, Lovestory wechseln sich zu gleichen Teilen ab und entwickeln  eine interessante Story. Wir haben einen recht guten Spider-Man gesehen der insgesamt runder als sein Vorgänger ist. Kleiner Wehmutstropfen der Kampf gegen den Schurken enttäuscht etwas und das nicht weil es an schauspielerischer Leistung mangelt, sondern weil der Typ und seine Kräfte etwas enttäuschend sind.

Man kann insgesamt sagen das "Far From Home" durchaus sehenswert ist, auf jeden Fall einer der besseren Spider-Man Filme.

TRAILER
 

0719 / 15

Genre :  Action

Kaufempfehlung :
JA / NEIN
Spielzeit 130 Minuten / FSK 12

 

 

ROCKETMAN

INHALT :
Mitte der 60er Jahre in einem Vorort von London: Reginald Dwight (Taron Egerton) ist ein ganz normaler Junge – ein bisschen kräftiger gebaut und ziemlich schüchtern. Nur wenn er am Klavier sitzt, kommt er so richtig aus sich heraus. Seine wahre Leidenschaft allerdings gilt dem Rock’n’Roll, den er aber erst nach seinem Umzug in die englische Hauptstadt ausleben kann. Gemeinsam mit Texter Bernie Taupin (Jamie Bell) mischt er die Londoner Szene schon bald auf, nur der richtige Name fehlt ihm noch. Mit seiner Umbenennung in Elton John beginnt für ihn schließlich der Aufstieg zu einer der schillerndsten Figuren, die die britische Unterhaltungsbranche jemals hervorbrachte. Er fällt mit seinen aufwändigen Kostümen auf, in denen er einen Nummer-1-Hit nach dem anderen abliefert – bis er eines Tages feststellt, dass nach einem raketenhaften Aufstieg ein tiefer Fall droht. Er kann nicht auf ewig Rocketman bleiben...

SERIOUS-ONE KRITIK :
"Rocketman" erzählt die Geschichte von Elton John, angefangen von seiner Kindheit mit seinen musikalischen Fähigkeiten bis zu seinem Durchbruch und Erfolg als Sänger, der neben seinen Hits auch zahlreiche Affären, Drogenabhängigkeit und Alkoholsucht hatte. Sehr interessantes Biopic mit Taron Egerton in der Hauptrolle, der seine Darstellung absolut glaubwürdig und überzeugend abliefert. Sehr unterhaltsamer, aber auch persönlicher und trauriger Film. Das einsame, traurige, ungeliebte, schwule Kind in Elton John und der Weg zu Ruhm und Drogensucht werden sehr mitfühlend dargestellt. Der Film wird wohl jedem gefallen der Elton John mag, ob die biographischen Gegebenheiten so wirklich stimmen mag ich nicht beurteilen.

Hat Spaß gemacht und war absolut glaubwürdig !

TRAILER
 

0619 / 14

Genre :  Musikfilm,Biographie

Kaufempfehlung :
JA / NEIN
Spielzeit 121 Minuten / FSK 12

 

 

GODZILLA 2  -  KING OF THE MONSTERS     3D

INHALT :
Fünf Jahre nach dem ersten Auftauchen von Godzilla und den „Muto“ getauften Titanen lebt die Welt in ständiger Angst vor weiteren Urzeit-Monstern. Die Wissenschaftsorganisation Monarch, die sich bislang autark um sämtliche Vorkommnisse rund um die Titanen kümmerte, wird von der Regierung vor die Wahl gestellt: Entweder sie begibt sich unter staatliche Aufsicht, oder Godzilla und alle weiteren bekannten Titanen werden getötet, um weitere Katastrophen zu vermeiden. Dr. Emma Russell (Vera Farmiga) hat derweil ein Bio-Sonar-System namens Orca entwickelt, mit dessen Hilfe sie mit den Urzeit-Riesen kommunizieren und ihnen sogar Anweisungen geben kann. Dafür benötigt sie jedoch die jeweils passende Frequenz der Titanen. Das Gerät fällt schließlich in die Hände des Öko-Terroristen Alan Jonah (Charles Dance), der Emma und ihre Tochter Madison (Millie Bobby Brown) entführt und sämtliche auf der Erde schlummernden Titanen aufwecken will. Als schließlich Godzillas Erzfeind, der dreiköpfige Drache King Ghidorah aus seinem Schlaf erwacht, bricht die Hölle los…

SERIOUS-ONE KRITIK :
Da ich kleine, wirklich nur minimale Erwartungen an den 2. Teil hatte verlief unser Kinobesuch aber für mich trotzdem sehr enttäuschend. Wer nur auf rein optische Massenzerstörungen steht und keine Handlung benötigt findet sich hier sicher gut aufgehoben aber mir war das einfach zu wenig. Ich hab ja keine große Story erwartet aber da Godzilla sogar eine Atombombe locker überlebt stellt man sich die Frage wer ihn überhaupt stoppen kann. Soll aber auch keiner, denn diesmal wird Godzilla gebraucht um all die anderen Monster zu besiegen ......... und ein Alien .

Nett gemeint aber für mich floppte der Streifen genau wie 3D

TRAILER
 

0519 / 13

Genre :  Action, Fantasy.

Kaufempfehlung :
JA / NEIN
Spielzeit 131 Minuten / FSK 12

 

 

JOHN WICK : KAPITEL 3  PARABELLUM

INHALT :
John Wick (Keanu Reeves) hat die Regeln aller Regeln gebrochen: Er hat den Mafia-Boss Santino D’Antonio (Riccardo Scamarcio) auf dem heiligen Boden des Continental Hotels getötet, weswegen sein Freund und Hotelchef Winston (Ian McShane) ihn aus der Killergemeinschaft ausschließen und ihm alle Rechte als Auftragskiller entziehen muss. Wick erhält von seinem alten Freund jedoch eine Stunde Zeit, bis sein Excommunicado offiziell ausgesprochen wird. Zeit, die der nun Ex-Auftragsmörder nutzt, um sich zu bewaffnen. Denn es sind immerhin auch 14 Millionen Dollar Kopfgeld auf ihn ausgesetzt und die Angreifer werden nicht lange auf sich warten lassen. Als Wick sich die Kopfgeldjäger tatsächlich kaum noch vom Leib halten kann, beschließt er, nicht nur die Stadt New York, sondern auch das Land zu verlassen. Indes leitet aber eine Richterin (Asia Kate Dillon) eine Untersuchung ein und beginnt Wick mithilfe des gewieften Killers Zero (Mark Dacascos) zu jagen. Doch sie jagt nicht nur den ohnehin flüchtigen Wick…

SERIOUS-ONE KRITIK :
Auch John Wick Kapitel 3 ist wieder ein spektakulärer Actionfilm geworden, der mit seiner brachialen Härte und außergewöhnlichen Szene daherkommt. John Wick 3 hat aber das Problem, dass er viel zu lange geht, der Soundtrack ist wesentlich schwächer als in den Vorgängern. Auf das Kapitel in der Wüste hätte man komplett verzichten können und auch nach dem 30. Headshot und dem 10. Eierbiss der Hunde hätte man aufwachen müssen. Trotzdem hat der Film seine stärken, die Gewaltbereitschaft ist hoch und manche Szenen waren so noch nicht zu sehen. Ob es das Messer im Auge ist oder ein Sturz vom Dach mit ordentlichen Aufprall . Insgesamt gesehen muss man aber sagen das John Wick 3 gute Ideen umgesetzt hat aber zu eintönig wirkt.

Rasant, spektakulär und actiongeladen. John Wick 3 ist zu lang geraten und wirkt in manchen Momenten etwas monoton.
Für mich der schwächste Teil der Serie.

TRAILER
 

0519 / 12

Genre :  Action, Gun-Fu

Kaufempfehlung :
JA / NEIN
Spielzeit 131 Minuten / FSK 18

 

 

FIGHTING WITH MY FAMILY

INHALT :
Der ehemalige Wrestler und geläuterte Gangster Ricky (Nick Frost) reist mit seiner Frau Julia (Lena Headey) und den Kindern Raya (Florence Pugh) und Zak (Jack Lowden) durch das Land, um kleinere Auftritt zu absolvieren. Eines Tages erhalten die jungen Geschwister die Möglichkeit, ihr Können in der WWE unter Beweis zu stellen. Für die Familie könnte sich ein Traum erfüllen, doch der Weg zum Wrestling-Superstar ist ein steiniger.

SERIOUS-ONE KRITIK :
Der Film kam ohne Ankündigung in die Kino´s aber was soll´s, rein ins Vergnügen. Ich bin jetzt nicht gerade der Wrestling Fan aber Fighting with my Family ist im Grunde eine Art Dokumentation einer Wrestling Familie die Rückschläge verkraften müssen aber dennoch das Ziel, die WWE, erreichen. Überraschend kurzweilig trotz der knapp zwei Stunden Laufzeit und gut inszeniert. Hier geht es um Träume, Durchhaltevermögen und Familie sowie eigene Erwartungshaltungen die auch mal sehr hart sein können.
Dwayne "The Rock" Johnson hat hier aber leider nur einige Kurzauftritte die aber nicht schlecht sind.

War eine positive Überraschung aber einmal sehen reicht völlig.

TRAILER
 

0519 / 11

Genre :  Drama, Komödie,Biog.

Kaufempfehlung :
JA / NEIN
Spielzeit 109 Minuten / FSK 12

 

 

AVENGERS : ENDGAME     3D

INHALT :
Die Avengers sind nach Thanos Fingerschnipsen am Boden zerstört und in alle Winde verstreut. Jeder hat jemand wichtigen in seinem Leben verloren, als die Erde um die Hälfte ihrer Bevölkerung dezimiert wurde. Während Iron Man (Robert Downey Jr.) allein durchs All driftet, wissen Black Widow (Scarlett Johansson) und Captain America (Chris Evans) im Avengers-Hauptquartier ebenso wenig, was nun getan werden kann, wie Thor (Chris Hemsworth). Doch dann kehren alte Bekannte wie Ant-Man (Paul Rudd) und Hawkeye (Jeremy Renner) zurück, neue Bündnisse werden geschlossen und ein Plan beginnt sich langsam aber sicher zu formen.
Avengers 4: Endgame ist das offizielle Finale der sogenannten dritten Phase des Marvel Cinematic Universe (MCU). Der Film wurde nach nur einer etwas einmonatigen Pause direkt nach dem Dreharbeiten zu Avengers 3: Infinity War im Sommer 2017 gedreht, was bedeutete, dass Paul Rudd gleichzeitig Avengers 4 und Ant-Man and the Wasp filmte.

SERIOUS-ONE KRITIK :
Große Emotionen, guter Humor, herrliche Selbstironie und der Name "Endgame" ist tatsächlich Programm ! Der Film startet gemächlich und ich hatte kurz Zweifel ob der Film die erforderliche Spitzenqualität hat die er benötigt. Nach den ersten 20 Minuten rumpelte der Film aber von ganz allein durch das Universum und das verdammt gut ! Visuell bombastisch, ein riesiger Haufen an Stars und Figuren die allesamt gut miteinander funktionieren! Ein Finale wie ich es mir gewünscht habe und hat meine Erwartungen übertroffen. Spaß gemacht hat unter anderem "Dickerchen"  Thor, Ant-Man und natürlich Rocket... und die allgemeine Unterhaltung zum Thema Zeitreisen. Hier durfte neben "Zurück in die Zukunft" auch nicht "Bill + Ted´s verrückte Reise durch die Zeit" nicht fehlen - überragend. Sehr schade fand ich das Captain Marvel eher eine Gastrolle hatte aber sie hat wohl zuviel im Universum zu tun und auch unser Starlord war auch kaum von Bedeutung. Logiklöcher gibt´s natürlich auch einige aber wir sind ja auch nicht in einem Dokumentarfilm sondern im MARVEL Universum. Die drei Stunden Laufzeit mögen überdimmensioniert wirken, ich halte allerdings jede Sekunde für gerechtfertigt und vielleicht gibt die Blu Ray Fassung ja den Directors Cut her. "Endgame" lässt die Helden der ersten Stunde ein letztes Mal erstrahlen. Besser, liebevoller und unterhaltsamer hätte das Resultat kaum aussehen können. Die Atmosphäre ist super, die Gags sitzen, das Maß an Drama stimmt und die Action ist wie immer großartig. Eine Steigerung dessen ist in diesem Rahmen nur schwer möglich.

Man hat es diesmal tatsächlich geschafft mich von 3D zu überzeugen, das war spitzenklasse und selten so gesehen.

Ursprünglich hatte der nach Marvel's The Avengers (2012), Marvel's The Avengers 2: Age of Ultron (2015) sowie The Avengers 3: Infinity War (2018) geplante vierte Teil der Helden-Zusammenführung die Geschichte um den Krieg um die Infinity Stones als The Avengers: Infinity War - Part 2 fortführen sollen. 2016 wurde allerdings bekanntgegeben, dass sich die Pläne, den Infinity War in zwei Teile zu spalten, geändert hatten. Dadurch wurde wieder unklarer, worum sich der für 2019 angekündigte vierte Avengers-Teil drehen würde. Erst zur Veröffentlichung des erste Trailers im Dezember 2018 wurde der Titel Avengers: Endgame bekanntgegeben.
 

TRAILER
 

0419 / 10

Genre :  Sci-Fi, Action

Kaufempfehlung :
JA / NEIN
Spielzeit 181 Minuten / FSK 12

 

 

WIR

INHALT :
Adelaide Wilson (Lupita Nyong'o) und ihr Mann Gabe (Winston Duke) möchten mit ihren Kindern Zora (Shahadi Wright Joseph) und Jason (Evan Alex) ein paar entspannte Sommertage an der nordkalifornischen Küste verbringen. Mit ihren Freunden, der Tyler-Familie um Kitty (Elisabeth Moss), Josh (Tim Heidecker) und ihren Zwillingstöchtern Becca (Cali Sheldon) und Lindsey (Noelle Sheldon), haben sie auch einen mehr oder weniger schönen ersten Urlaubstag am Strand. Doch als die Wilsons zurück in ihrem Ferienhaus sind, nähern sich am Abend plötzlich seltsame und furchteinflößende Gestalten ihrem Heim. Die ungebetenen Besucher jagen ihnen nicht nur große Angst ein, sie sehen den einzelnen Familienmitgliedern auch verstörend ähnlich. Brutal dringen sie schließlich in ihre Welt ein und machen gnadenlos Jagd auf die Wilsons. Adelaide, Gabe, Zora und Jason sind gezwungen, um ihr Überleben zu kämpfen und müssen sich gleichzeitig selbst jagen...

SERIOUS-ONE KRITIK :
Die ersten 25 Minuten ist der Film recht ok, aber dann beginnt ein uninspirierender Erklärmonolog, mit endlosen Verfolgungen ohne besonderen Storyhintergrund, die gefühlt allein des Gewaltexzesses wegen bestehen. Letztlich geht der Film in seinen Logiklöchern unter. Sobald die Doppelgänger-Familie auf den Plan tritt, wird das Ganze leider eher langweilig. Der gesamte Film wirkt leider viel zu steril, ich jedenfalls hatte keine besondere Symphatie zu der Familie.  Der Trailer war schon nicht so recht mein Ding aber wir hatten nicht so richtig eine Auswahl an unserem Kinotag.  Ach ja, der Soundtrack - wer den ausgesucht hat ist bestimmt gefeuert worden, ich habe selten so einen Mist gehört, "I got 5 on it" mal ausgenommen. 

Kann man sich in Kino geben, man wird aber enttäuscht sein !

TRAILER
 

0419 / 09

Genre :  Thriller, Horror

Kaufempfehlung :
JA / NEIN
Spielzeit 117 Minuten / FSK 16

 

 

WILLKOMMEN IM WUNDER PARK

INHALT :
Die junge June (gesprochen von Lena Meyer-Landrut) besitzt eine stark ausgeprägte Vorstellungskraft, aber selbst sie ist erstaunt, als sie eines Tages mitten im Wald einen spektakulären Vergnügungspark entdeckt. Dieser ist voll verrückter Achterbahnfahrten, atemberaubender Attraktionen und sprechender Tiere wie dem narkoleptischen Bären Boomer.
Doch das Mädchen muss bald feststellen, dass hier etwas nicht stimmt und der Spaß, den sie hat, in Gefahr ist. Nur June kann den zauberhaften Ort vor dem endgültigen Chaos retten und ihn wieder zum Leben erwecken, denn der so genannte Wunder Park entstammt ihrer eigenen Fantasie.

SERIOUS-ONE KRITIK :
Meiner Tochter hat der Film gefallen, ich habe sie allerdings kaum lachen gehört aber das war wohl nur meine Meinung ;-) Der Film startet sehr gemäßigt und wird zunehmend trauriger, da June´s Mutter sehr krank ist muss sie sich, weit weg von zu Hause, behandeln lassen. Erst im Mittelteil kann man die Tränen abwischen und die Mundwinkel gehen ab und zu mal nach oben. Ich hatte den Eindruck das sich alle Charakter sehr bemüht haben mit Humor rüber zu kommen aber irgendwie zündete der Funken nicht. Die Kindervorstellung war sehr spärlich besucht. Da Kinder für gewöhnlich eher zum lachen kommen als Erwachsene war es trotzdem erstaunlich ruhig während der Vorstellung, ich hoffe es ist niemand eingeschlafen. Das letzte Drittel war ganz angenehm anzusehen aber umgehauen hat mich dieser Wunder Park nicht.

Der Trailer hat mal wieder alles gezeigt was sehenswert ist - bleibt beim Trailer !

TRAILER
 

0419 / 08

Genre :  Animation,Komödie

Kaufempfehlung :
JA / NEIN
Spielzeit 85 Minuten / FSK 0

 

 

HELLBOY - CALL OF DARKNESS

INHALT :
Der mächtige Dämon Hellboy (David Harbour) arbeitet für das B.P.R.D. (Bureau for Paranormal Research and Defense), das von seinem Adoptivvater Trevor Bruttenholm (Ian McShane) ins Leben gerufen wurde. Er muss nach England gehen, wo Merlins Gemahlin, die Blutköngin Nimue (Milla Jovovich) mit einer gewaltigen Schlacht das Ende der Welt herbeiführen will. Dieses Szenario muss Hellboy nun versuchen, abzuwenden. Dabei trifft er auf unterschiedlichste übernatürliche Gestalten wie den zur Transformation in einen Jaguar fähigen Ben Daimio (Daniel Dae Kim) und die einst von Elfen entführte Alice Monaghan (Sasha Lane).

SERIOUS-ONE KRITIK :
Was zum Henker war das ? Ich hatte ja keine großen Erwartungen aber das was hier abgeliefert wurde war deutlich unter Durchschnitt. Angenehm war lediglich der hohe Trash Faktor, das hatte mich schon etwas verwundert und auch die Effektqualität stimmte. Hellboy ist noch nicht mal cool, er ist nur ein Abziehbild. Die beiden Filme mit Ron Pearlman sind um Lichtjahre besser, also behalten wir Hellboy 1+2 lieber in guter Erinnerung als diesen Reboot !

Der dritte Teil ist langweilig und kommt an die anderen beiden Teile einfach nicht heran. Ron Pearlman fehlt einfach, denn David Harbour kann nicht überzeugen und Milla Jovovich ist diesmal auch nicht der Hit in ihrer Rolle.

TRAILER
 

0419 / 07

Genre :  Action, Fantasy

Kaufempfehlung :
JA / NEIN
Spielzeit 121 Minuten / FSK 16

 

 

CAPTAIN MARVEL     3D

INHALT :
Vers (Brie Larson) ist eine Kriegerin. Sie kämpft mit den Kree gegen die Skrulls. Beide sind außerirdische Rassen. Die Skrulls haben den Vorteil, dass sie ihre Gestalt verändern können. Durch eine Reihe unglücklicher Umstände landet sie auf der Erde, denn dort soll die Entscheidung fallen. Alle suchen nach einem Labor. Der Schlüssel dazu ist auf der Erde versteckt.
Es macht die Sache nicht einfacher, dass sie keine Erinnerung hat, die länger als sechs Jahre alt ist. Was ist damals passiert? Auf der Erde trifft sie Nick Fury, einen S.H.I.E.L.D.-Agenten, der sich seine ersten Sporen verdient …

SERIOUS-ONE KRITIK :
Marvels stärkste Superheldin haut alle um, aber überzeugt sie auch ? Ok, die erste Hälfte des Films ist zwar etwas zäh aber man muss die Story ja auch erstmal erzählen, der Rest ist aber sehr überzeugend. Captain Marvel kann durchaus wieder mit ganz viel Charme und bildgewaltiger Comic-Action überzeugen und braucht sich nicht hinter den anderen Filmen Marvel Filmen verstecken. Brie Larson ist eine absolut charismatische Schauspielerin und passt sehr gut in die Rolle der erstarkten Heldin Carol Danvers, ich hatte da so meine Zweifel. Auch der restliche Cast macht seinen Job recht gut, leider bleiben einige Darsteller wie Jude Law oder Ben Mendelson weit hinter ihrem eigentlichen Können zurück, was sehr schade ist, da man viel mehr hätte aus ihren Rollen herausholen können. Leider hat der Film aber auch mit dem unfassbaren Hype um Avengers Endgame zu kämpfen, einer der Gründe wieso man automatisch etwas enttäuscht aus dem Kino gegangen ist. Samuel L. Jackson so gut auf jung zu trimmen war auch sehr eindrucksvoll. Und Goose . . . tja, Goose hat was bleibendes bei Fury hinterlassen ;-)

Das Tribute an die Legende Stan Lee hat Eindruck hinterlassen - sehr nette Geste !

TRAILER
 

0319 / 06

Genre :  Action, Sci-Fi

Kaufempfehlung :
JA / NEIN
Spielzeit 124 Minuten / FSK 12

 

 

HARD POWDER

INHALT :
Nels (Liam Neeson) ist ein Schneepflugfahrer, dessen Sohn sich mit der örtlichen Drogenmafia eingelassen hat und ihr schließlich zum Opfer fällt: Der Drogenboss Viking (Tom Bateman) lässt den jungen Mann eiskalt ermorden. Der trauernde Vater Nels sinnt daraufhin auf Rache und begibt sich auf einen brutalen Feldzug der Vergeltung. Tatsächlich kann er einen Gangster nach dem anderen aus dem Weg räumen, bis die Kleinstadt Kehoe schließlich durch einen obskuren Bandenkrieg endgültig in blutroter Farbe erstrahlt.

SERIOUS-ONE KRITIK :
Hard Powder ist das US-amerikanische Remake des norwegischen Films Einer nach dem anderen aus dem Jahr 2014. Der norwegische Regisseur des Originalfilms, Hans Petter Moland, übernahm auch die Inszenierung der amerikanischen Neuauflage seines schwarzhumorigen Thrillers.Der Film könnte im Grunde ein ganz normaler, weiterer Liam Neeson Titel sein. Die Handlung vom braven Vater der seinen Sohn verliert und daraufhin die Unterwelt aufmischt klingt typisch, der Trailer in seiner witzigen Darstellung lässt dann aber ahnen dass es nicht ganz so wird wie erwartet. Spaß macht der Film wegen einiger Szenen und Situationen, nur eben einen konsequenten und geradlinigen Titel sieht man hier nicht.

Hat Spaß gemacht, ist aber kein besonderer Film der lange im Gedächtnis bleibt.

TRAILER
 

0219 / 05

Genre :  Action, Krimi

Kaufempfehlung :
JA / NEIN
Spielzeit 119 Minuten / FSK 16

 

 

HOTEL ARTEMIS

INHALT :
Die Krankenschwester Jean Thomas (Jodie Foster) betreibt im L.A. des Jahres 2028 ein geheimes Krankenhaus für verwundete Kriminelle: das Hotel Artemis, das Schutzsuchenden nicht nur die Behandlung von Wunden, sondern auch eine Zuflucht verspricht. Doch nur eingetragene Verbrecher wie die zwei Bankräuber Waikiki (Sterling K. Brown) und Honolulu (Brian Tyree Henry) haben hier Zutritt. Kriminelle ohne Mitgliedschaft werden von Everest (Dave Bautista) wieder vor die Tür gesetzt.
Seit 22 Jahren ist das geheime Geschäft des Hotels Artemis gut gegangen, weil von allen Besuchern die Regeln eingehalten wurden, die unter anderem keine Waffen und keine Angriffe auf andere Gäste erlauben. Doch dann legen ein paar Verbrecher sich mit dem falschen Gangster-Boss an, woraufhin der Wolf King (Jeff Goldblum) plötzlich vor der Tür steht und dem Hotel den Krieg erklärt.

SERIOUS-ONE KRITIK :
Der Film erinnert mich an John Wick´s Hotel Continental, dort gibt es auch einen Rückzugsort für Gangster in denen keine Waffen/Konflikte erlaubt sind. Alle Schauspieler agieren hochkarätig in dieser postkapitalistischen Zukunft. Leider wird die Außenwelt nicht sehr stark in Szene gesetzt, weder optisch noch inhaltlich erfährt man etwas über die nahe Zukunft in 10 Jahren. Doch die Arbeit von Jodie Foster als Ärztin hat Charme und erinnert an eine mögliche Zukunft. Viele Dinge wurden angeschnitten aber dann ohne ihr Potential zu entfalten einfach vergessen oder nicht weiter behandelt.

Viel Potential aber ohne AHA Effekt.

TRAILER
 

0219 / 04

Genre :  Action, Thriller, Sci-Fi

Kaufempfehlung :
JA / NEIN
Spielzeit 95 Minuten / FSK 16

 

 

THE MULE

INHALT :
Earl Stone (Clint Eastwood) ist schon weit über 80 Jahre alt, pleite und allein. Als die Schließung seines Geschäfts droht, scheint ein einfacher Job, der ihm angeboten wird, die Rettung zu sein: Er soll einfach nur fahren. Earl ahnt jedoch nicht, dass seine Dienste vom mexikanischen Drogenkartell in Anspruch genommen werden und er unwissentlich zum Drogenkurier wird. Er macht seinen neuen Job so gut, dass seine Fracht sich bald exponentiell vermehrt. Doch während Earls Geldprobleme bald der Vergangenheit angehören, gerät er ins Visier des DEA-Agenten Colin Bates (Bradley Cooper).
 

SERIOUS-ONE KRITIK :
“The Mule“ ist ein gelungener Film und ist vor allem dank Eastwood sehenswert. Er spielt seine Rolle wie üblich gekonnt gut ! Auch wenn er einen alten Mann spielt, der Mann IST alt aber hat seinen unverwechselbaren Stil nicht verloren. Der Film ist zwar gemächlich aber hat nie den Hang zur Langeweile. Laurence Fishburne und Bradley Cooper waren auch dabei, sowie einige andere Stars aber der Film lebt nicht von ihnen. Hätte keiner bemerkt wenn sie nicht dabei gewesen wären.

Wir waren uns einig, The Mule ist der bisher beste Film in dem gerade gestarteten Kinojahr . . .

TRAILER
 

0219 / 03

Genre :  Drama, Krimi

Kaufempfehlung :
JA / NEIN
Spielzeit 117 Minuten / FSK 12

 

 

OPERATION  OVERLORD

INHALT :
Die Hauptfiguren in Operation: Overlord sind zwei alliierte Fallschirmjäger (Wyatt Russell und Jovan Adepo), die den Auftrag haben, während des D-Days, einen Funkturm der Nazis in der Normandie zu zerstören. An ihrem Ziel angekommen, müssen die Soldaten feststellen, dass sich ihnen nicht nur Nazi-Soldaten, sondern auch Zombies und andere übernatürliche Wesen in den Weg stellen, die das Ergebnis von geheimen Nazi-Experimenten sind.
 

SERIOUS-ONE KRITIK :
Was soll man sagen, ein B-Movie in Hochglanzoptik verspricht noch keinen guten Film und genauso ist es hier. Der Film verliert seinen Reiz direkt nach dem Absprung aus dem Flugzeug, die besten Szenen gab es bereits im Trailer zu sehen und wer den Film noch nicht kennt sollte es auch dabei belassen. Den vermeintlichen Horror bekommt man auch erst ab der Hälfte des Films zu sehen, für mich viel zu spät. Operation Overlord ist Trash aber leider ohne Klasse ! Die Effekte sehen durchgehend gut aus, keine Frage. Blöd nur, dass der Film ab dem Mittelteil so krass ausgebremst wird, dass man ziemlich schnell gelangweilt ist und sich fragt, wann es denn endlich losgeht.

Das schlechte Drehbuch und die billige Handlung vermasseln den ganzen Film.

TRAILER
 

0119 / 02

Genre :  Action, Horror

Kaufempfehlung :
JA / NEIN
Spielzeit 110 Minuten / FSK 16

 

 

GLASS

INHALT :
In Unbreakable (2000) sah sich der Wachmann und Familienvater David Dunn (Bruce Willis) durch die Konfrontation mit dem Comicbuch-Händler und Bösewicht Elijah Price (Samuel L. Jackson) dazu genötigt, sich seiner Bestimmung als Superheld zu stellen. Am Ende übergab Dunn seine ihm so erklärte Nemesis den Behörden.
Doch da ein Superheld nur so gut ist wie sein Gegenstück böse, und Mr. Glass sich seiner Verpflichtung bewusst ist, hat Dunn natürlich nicht das letzte Mal von ihm gehört. Denn im Hintergrund schart Mr. Glass gleich eine Horde Gleichgesinnter hinter sich und hat es insbesondere auf Kevin Wendell Crumb (James McAvoy) und seine 24 Persönlichkeiten abgesehen.
 

SERIOUS-ONE KRITIK :
Von Regisseur M. Night Shyamalan habe ich noch nie viel gehalten, dennoch wählten wir diesen Film weil einfach nichts besseres in unserer Kinowoche anlief. Das Kinojahr fängt leider nicht sehr gut an, denn "GLASS" ist für mich ein Flop. Es fängt schon mit der Geschichte an, die enorm zäh daher kommt, es wird viel erklärt, aber wirklich voran kommt man bis zum Ende nicht. Inhaltlich von der ersten bis zur letzten Sekunde absolut langweilig und dramaturgisch kommt Shyamalan nie auf einen grünen Zweig. Er baut den Film in jeglicher Hinsicht falsch auf und lässt ihn bis zum Finale dahinplätschern. An dem Film lässt sich leider nur wenig positives finden und so scheitert der Film trotz des vorhandenen Potenzials. Am Ende erweisen sich die letzten Entwicklungen dieses Films als aufgesetzte Taschenspielertricks, die ich weder gut noch ideenreich fand.

Film Nr. 1 in diesem Jahr, es kann eigentlich nur besser werden.

TRAILER
 

0119 / 01

Genre :  Action, Thriller

Kaufempfehlung :
JA / NEIN
Spielzeit 129 Minuten / FSK 16